Der EURO-ISLAM ist nun auf Tournee!

TERRORGEFAHR

„Berlins islamistische Szene wächst sehr dynamisch“ – Die Welt 24.03.2016

Die deutsche Hauptstadt ist eine Islamisten-Hochburg, 360 gewaltbereite Salafisten leben dort – und ihre Zahl nimmt zu. Innensenator Frank Henkel sagt, wie sich Berlin gegen die Terrorgefahr wappnet.

 

Salafisten beten auf dem Potsdamer Platz in Berlin (Archivfoto)

Foto: picture alliance / dpa

Vorgestern waren wir Charlies…

…Gestern dann Pariser…

…Heute nun Brüsseler…

…und bald sind wir Bärliner… 

 

© Thomas Hofmann – Der Kritische Kommentator 2016

 

 

Die friedliche Endlosschleife des ISLAM!

Henryk M. Broder

Aiman Mazyek wiederholt sich, er kann aber auch zaubern – Achgut.com 24.03.2016

 

Aiman Mazyek wiederholt sich, er kann aber auch zaubern

Unmittelbar nach den Anschlägen von Paris am 13. November 2015, bei denen 130 Menschen ums Leben kamen, veröffentlichte der Zentralrat der Muslime auf seiner Homapage eine Erklärung, in der er die Terroranschläge „auf Schärfste“ verurteilte. Sie hatte den folgenden Wortlaut:

Der Zentralrat der Muslime in Deutschland (ZMD) verurteilt diese schrecklichen und orchestrierten Kriegsattacken gegen die Menschlichkeit gestern Nacht (13.11.2015) in Paris aufs Schärfste. 

ZMD-Vorsitzender Aiman Mazyek sagte dazu in einer ersten Reaktion: „Wir sind tief erschüttert über diesen feigen und perfiden Massenmord. Wir stehen solidarisch an der Seite Frankreichs und trauern um die vielen Opfer und sind in Gedanken und Gebeten bei den Familienangehörigen.“ 

Diese Terroristen führen Krieg gegen die Menschlichkeit und damit auch direkt gegen den Islam. Ihr Ziel, Panik, Hass und Zwietracht zwischen den gesellschaftlichen Gruppen und Religionen zu säen, wird niemals aufgehen, wenn wir wachsam, entschlossen und vor allem gemeinsam handeln. Wir appellieren insbesondere an Medien und Politik den Terroristen nun nicht auf dem Leim zu gehen, indem ihre pseudo-religiösen Begründbarkeiten einfach unkritisch übernommen werden und damit der Vereinnahmung des Islam weiter Vorschub geleistet wird.
Berlin, 14.11.2015

Unmittelbar nach den Anschlägen von Brüssel am 22. März 2016, bei denen mindestens 30 Menschen ums Leben kamen, veröffentlichte Aiman Mazyek auf seiner FB-Seite eine Pressemittelung des ZMD zu den schrecklichen Attentaten in Brüssel. Sie hatte den folgenen Wortlaut:

Der Zentralrat der Muslime in Deutschland (ZMD) verurteilt diese schrecklichen und orchestrierten Kriegsattacken gegen die Menschlichkeit gestern Nacht (13.11.2015) in Paris aufs Schärfste.

ZMD-Vorsitzender Aiman Mazyek sagte dazu in einer ersten Reaktion: „Wir sind tief erschüttert über diesen feigen und perfiden Massenmord. Wir stehen solidarisch an der Seite Frankreichs und trauern um die vielen Opfer und sind in Gedanken und Gebeten bei den Familienangehörigen.“

Diese Terroristen führen Krieg gegen die Menschlichkeit und damit auch direkt gegen den Islam. Ihr Ziel, Panik, Hass und Zwietracht zwischen den gesellschaftlichen Gruppen und Religionen zu säen, wird niemals aufgehen, wenn wir wachsam, entschlossen und vor allem gemeinsam handeln. Wir appellieren insbesondere an Medien und Politik den Terroristen nun nicht auf dem Leim zu gehen, indem ihre pseudo-religiösen Begründbarkeiten einfach unkritisch übernommen werden und damit der Vereinnahmung des Islam weiter Vorschub geleistet wird.

Fällt Ihnen etwas auf? Könnte es sein, dass diese beiden Erklärungen identisch sind? Die Pressemittelung des ZMD zu den schrecklichen Attentaten in Brüssel war wortgleich mit der Erklärung des ZMD zu den Terroranschlägen in Paris vor vier Monaten. Der omnipotente und omnipräsente Vorsitzende des Zentralrates der Muslime in Deutschland war über den feigen und perfiden Massenmord dermaßen erschüttert, dass er sich im Copy-and-paste-Verfahren recycelte, wobei er sich nicht einmal die Mühe machte, Paris gegen Brüssel auszutauschen. Warum sollte er auch? Sowohl in Paris wie in Brüssel hatten Terroristen direkt den Islam angegriffen, die Verkörperung der Menschlichkeit.

Ähnliches geschah vorher bereits in New York, Madrid, London, Bali, Kopenhagen, Mumbai und vielen anderen Orten der Welt. Und wenn es wieder geschehen wird, wovon wir leider ausgehen müssen, wird der Vorsitzende des Zentralrates der Muslime, Aiman Mazyek, wieder an die Medien und die Politik appellieren, der Vereinnahmung des Islam keinen Vorschub zu leisten und keine Verbindung zwischen dem Islam und den Terrorakten herzustellen. Denn der Islam ist eine Religion des Friedens und Aiman Mazyek ist ihr David Copperfield.

Der selbsternannnte Zentralempörungsmoslem – der westlichen Nordhalbkugel – hat das Urheberrecht für diesen Empörungstextbaustein!

Hat nix mit Islam zu tun - Zentralempörungsrat

Zentralrat der Muslime in Deutschland e.V. – Aiman A. Mazyek Vorsitzender

Und jedesmal – wenn es wieder irgendwo „Rumms“ macht und ein mutmaaslicher Nichtmoslem sich oder Andere oder sich mit Anderen ins Jenseits zu den 74 Jungfrauen gebombt hat – braucht A. Mazyek nur den Textbaustein zu ziehen! Das ist vermutlich ein Klick oder ein Wisch auf dem Smartphone – neuester Technologie?!

Dabei ist dann Datum, Ort und Opfer-Anzahl Wurscht – denn die eigentlichen Opfer, sind ausnahmslos – generalisiert – die Moslems dieser Erde…

…ob sie es wollen oder nicht!

Lieber Herr Broder, ich wünsche Ihnen und uns Allen frohe Ostern, mit großen und bunten Eiern…

…auf Dergleichen uns der „Oberempörungsmoslem“ permanent geht – wenn der Islam wieder – Allahu Akbar brüllend – sein Kernkompetenz deutlich macht!

© Thomas Hofmann – Der Kritische Kommentator 2016

 

siehe auch:

 

Radikalisierung verhindern: „Mahnwachen reichen nicht“ – Kurier 24.03.2016

Islamismus-Experte Ahmad Mansour beklagt, dass muslimische Gemeinschaften zu wenig tun

 

Die Folge – man trachtet ihm deshalb nach dem Leben…..

 

 

Der Islam im 21.Bildungsjahrhundert

Islamismus

Frankreichs Polizei hat Problem mit radikalen Moslems – JF 23.03.2016

Die französische Polizei hat ein Problem mit Islamisten in ihren Reihen. In einem vertraulichen Dokument aus dem Ministerium für öffentliche Sicherheit (Präfektur der Polizei), das der Zeitung Le Parisien vorliegt, ist von 17 Fällen von Radikalisierung zwischen 2012 und 2015 die Rede.

Demnach hatten Beamte während einer Streife muslimische Gesänge gehört und weiterverbreitet. Hervorgehoben wird auch die Verweigerung der Teilnahme an einer Schweigeminute für Terroropfer. Zudem sollen sich muslimische Polizisten geweigert haben, Synagogen zu beschützen.

….

ISLAM im 21 deut

 

Ägyptischer Fernsehmoderator Omer Adib zu Anschlägen in Brüssel

 

Er wird von den Fundamentalisten mit dem Tode bedroht.

Auch die Regierung versucht gerade, ihn wegen „Gotteslästerung“ zu verurteilen…..

 

© Thomas Hofmann – Der Kritische Kommentator 2016

Sprengstoffgürtel – Allahu Akbar – Terror – die islamische Dreieinigkeit!

SPRENGSTOFF VERMUTET

Angriff auf Pariser Polizeiwache – Behörden vermuten Terror – Die Welt 07.01.2016

Der bei einem Angriff auf ein Pariser Polizeirevier erschossene Mann trug keine echte Sprengstoffweste. Vielmehr handelte es sich um eine „Attrappe“, wie das französische Innenministerium mitteilte. Der zusätzlich mit einem Messer bewaffnete Mann habe unter seiner Jacke eine Vorrichtung getragen, aus der ein Draht herausgekommen sei. Sprengstoffe habe sich dort aber nicht befunden.

Kurz nach der Attacke auf die Polizeiwache im 18. Arrondissement im Norden der Stadt teilte ein Beamter mit, dass die Behörden einen Terrorakt hinter der Aktion vermuteten.

Ein Zeuge sagte der Nachrichtenagentur AFP, er habe „zwei oder drei Schüsse“ gehört. Ein Sprecher des französischen Innenministeriums sagte, der Mann habe bei dem Angriff die Worte „Allahu Akbar“ (dt. „Gott ist groß“) gerufen.

Die Rue de la Goutte d’Or, in der sich das Polizeirevier befindet, wurde abgeriegelt. Außerdem waren Sprengstoffexperten der Polizei im Einsatz, um das Gebiet zu sichern. Innenminister Bernard Cazeneuve begab sich zum Polizeirevier.

Vor genau einem Jahr, am 7. Januar 2015, hatten islamistische Terroristen die Redaktion der Satirezeitschrift „Charlie Hebdo“ in Paris angegriffen und zwölf Menschen ermordet. Bei Attacken auf eine Polizistin und auf einen jüdischen Supermarkt an den beiden folgenden Tagen kamen fünf weitere Menschen um. Die insgesamt drei Angreifer wurden getötet.

Seither ist Frankreich in Alarmbereitschaft. Dennoch erschütterte im Novembereine weitere islamistische Terrorwelle Paris und kostete 130 Menschen das Leben. Noch immer gilt der Ausnahmezustand. Tausende Sicherheitskräfte sollen für Schutz sorgen.

Hat nix mit Islam zu tun - Zentralempörungsrat

Mehr ist nicht zu sagen….

 

© Thomas Hofmann – Der Kritische Kommentator 2016

Die Freunde vom Islam haben es wieder richtig krachen lassen!

622 Festnahmen nach Vorstadt-Krawallen

In Frankreich brannten über Silvester über 800 Autos – Blick 01.01.2016

In der Silvesternacht sind nach Angaben des französischen Innenministeriums mehr als 800 Fahrzeuge im ganzen Land angezündet worden. Dies seien 14,5 Prozent weniger als zum Jahreswechsel 2014/2015, teilte Innenminister Bernard Cazeneuve heute auf Twitter mit.

Brennende Autos zum Jahreswechsel sind vor allem in sozialen Problemvierteln zum Trend geworden. Oft sind es Jugendliche, die damit gegen ihr Schicksal protestieren und Frust auf das System loswerden wollen.

Soziale Unruhen werfen Frankreich immer wieder aus der Bahn (Symbolbild). Keystone

622 Menschen seien vorläufig festgenommen worden, doppelt so viel wie beim letzten Jahreswechsel, hiess es in einer Mitteilung des Ministeriums. 368 von ihnen wurden in Polizeigewahrsam genommen, wobei die näheren Umstände nicht erläutert wurden.

Die Silvesternacht stand in Frankreich sieben Wochen nach den Anschlägen vom 13. November unter scharfem Polizeischutz. (SDA)

Die brauchen kein Raketensortiment von Aldi…

…die zünden selbst ein Feuerwerk!

 

© Thomas Hofmann – Der Kritische Kommentator 2016

Wenn ein Deutscher mit Migrationshintergrund Frankreich terrorisiert!

Ein unehelicher Sohn vom Super-Horst

Paris-Attentäter war als Flüchtling in Bayern registriert – Die Welt 24.11.2015

 

 

Merkel

 

Hier muss…

…verdammt nochmal…

…endlich nachhaltig gehandelt werden!

 

Tränen

 

Die ersten negativen Ergebnisse…  

…haben wir schon gesehen!

 

Der Feuerring Europas…

…muss endlich hochgefahren werden…

 

© Thomas Hofmann – Der Kritische Kommentator 2015

Die friedliche Mehrheit ist irrelevant!

Nach Anschlägen

Aktion in Frankreich: Muslim fordert Pariser Passanten auf, ihn zu umarmen – Focus Online 20.11.2015

 

Bewegende Aktion auf den Straßen von Paris: Nach den jüngsten Terror-Anschlägen stellte sich dort ein junger Mann mit verbundenen Augen auf den Place de la Republique und bot den Passanten Umarmungen an.

 

Hat nix mit Islam zu tun - Zentralempörungsrat

 

Leute – hört Brigitte Gabriel genau zu…

…die erklärt es:

 

Moderate Moslems ? Brigitte Gabriel antwortet Muslima

 

Wir sollten es endlich zur Kenntnis nehmen – die friedlichen Muslime von Nebenan, die nichts mit dem Islam zu tun haben – weil atheistisch – sind irrelevant!

Die haben mindestens genausoviel Angst, wenn nicht sogar noch mehr als wir, dass sich der militante und politische Islam hier in der westlichen Welt ausbreitet und die Macht erlangt!

Die Bestrebungen des militanten Islam, die Welt zu beherrschen, erscheinen verrückt. Aber genauso war es auch mit den Bestrebungen einer anderen fanatischen Ideologie, die vor acht Jahrzehnten an die Macht gekommen ist.
 
Die Nazis haben an eine Herrenrasse geglaubt. Der militante Islam glaubt an eine Herrenreligion. Sie können sich nur noch nicht einigen, wer von ihnen der Herr der Herrenreligion sein soll. Darüber sind sie sich uneins. Daher stehen wir vor der Frage, ob der militante Islam die Macht haben wird, seine schrankenlosen Ambitionen zu verwirklichen.
 
Es gibt einen Ort, wo dies bald geschehen könnte: Die Islamische Republik Iran.
 
Seit 35 Jahren hat Iran unermüdlich die globale Mission verfolgt, die sein Gründer, Ayatollah Khomeini, mit diesen Worten ausgerufen hat: „Wir werden unsere Revolution in die ganze Welt tragen. Bis der Ruf ‚Es gibt keinen Gott außer Allah‘ in der ganzen Welt widerhallt.“
Auszug:
„Das Abkommen, welches unterzeichnet wurde, ebnet Irans Weg dahin, sich selbst innerhalb von einem Jahrzehnt mit Atomwaffen auszurüsten, falls Iran beschließt, dieses Abkommen zu respektieren; falls Iran beschließt, das Abkommen zu missachten, wie es normalerweise der Fall ist, so wird diese Aufrüstung schon vorher geschehen.“

Der Frieden in der Welt …

…ist hochgradig gefährdet…

…mehr denn je! 

© Thomas Hofmann – Der Kritische Kommentator 2015