Der EURO-ISLAM ist nun auf Tournee!

TERRORGEFAHR

„Berlins islamistische Szene wächst sehr dynamisch“ – Die Welt 24.03.2016

Die deutsche Hauptstadt ist eine Islamisten-Hochburg, 360 gewaltbereite Salafisten leben dort – und ihre Zahl nimmt zu. Innensenator Frank Henkel sagt, wie sich Berlin gegen die Terrorgefahr wappnet.

 

Salafisten beten auf dem Potsdamer Platz in Berlin (Archivfoto)

Foto: picture alliance / dpa

Vorgestern waren wir Charlies…

…Gestern dann Pariser…

…Heute nun Brüsseler…

…und bald sind wir Bärliner… 

 

© Thomas Hofmann – Der Kritische Kommentator 2016

 

 

Die friedliche Endlosschleife des ISLAM!

Henryk M. Broder

Aiman Mazyek wiederholt sich, er kann aber auch zaubern – Achgut.com 24.03.2016

 

Aiman Mazyek wiederholt sich, er kann aber auch zaubern

Unmittelbar nach den Anschlägen von Paris am 13. November 2015, bei denen 130 Menschen ums Leben kamen, veröffentlichte der Zentralrat der Muslime auf seiner Homapage eine Erklärung, in der er die Terroranschläge „auf Schärfste“ verurteilte. Sie hatte den folgenden Wortlaut:

Der Zentralrat der Muslime in Deutschland (ZMD) verurteilt diese schrecklichen und orchestrierten Kriegsattacken gegen die Menschlichkeit gestern Nacht (13.11.2015) in Paris aufs Schärfste. 

ZMD-Vorsitzender Aiman Mazyek sagte dazu in einer ersten Reaktion: „Wir sind tief erschüttert über diesen feigen und perfiden Massenmord. Wir stehen solidarisch an der Seite Frankreichs und trauern um die vielen Opfer und sind in Gedanken und Gebeten bei den Familienangehörigen.“ 

Diese Terroristen führen Krieg gegen die Menschlichkeit und damit auch direkt gegen den Islam. Ihr Ziel, Panik, Hass und Zwietracht zwischen den gesellschaftlichen Gruppen und Religionen zu säen, wird niemals aufgehen, wenn wir wachsam, entschlossen und vor allem gemeinsam handeln. Wir appellieren insbesondere an Medien und Politik den Terroristen nun nicht auf dem Leim zu gehen, indem ihre pseudo-religiösen Begründbarkeiten einfach unkritisch übernommen werden und damit der Vereinnahmung des Islam weiter Vorschub geleistet wird.
Berlin, 14.11.2015

Unmittelbar nach den Anschlägen von Brüssel am 22. März 2016, bei denen mindestens 30 Menschen ums Leben kamen, veröffentlichte Aiman Mazyek auf seiner FB-Seite eine Pressemittelung des ZMD zu den schrecklichen Attentaten in Brüssel. Sie hatte den folgenen Wortlaut:

Der Zentralrat der Muslime in Deutschland (ZMD) verurteilt diese schrecklichen und orchestrierten Kriegsattacken gegen die Menschlichkeit gestern Nacht (13.11.2015) in Paris aufs Schärfste.

ZMD-Vorsitzender Aiman Mazyek sagte dazu in einer ersten Reaktion: „Wir sind tief erschüttert über diesen feigen und perfiden Massenmord. Wir stehen solidarisch an der Seite Frankreichs und trauern um die vielen Opfer und sind in Gedanken und Gebeten bei den Familienangehörigen.“

Diese Terroristen führen Krieg gegen die Menschlichkeit und damit auch direkt gegen den Islam. Ihr Ziel, Panik, Hass und Zwietracht zwischen den gesellschaftlichen Gruppen und Religionen zu säen, wird niemals aufgehen, wenn wir wachsam, entschlossen und vor allem gemeinsam handeln. Wir appellieren insbesondere an Medien und Politik den Terroristen nun nicht auf dem Leim zu gehen, indem ihre pseudo-religiösen Begründbarkeiten einfach unkritisch übernommen werden und damit der Vereinnahmung des Islam weiter Vorschub geleistet wird.

Fällt Ihnen etwas auf? Könnte es sein, dass diese beiden Erklärungen identisch sind? Die Pressemittelung des ZMD zu den schrecklichen Attentaten in Brüssel war wortgleich mit der Erklärung des ZMD zu den Terroranschlägen in Paris vor vier Monaten. Der omnipotente und omnipräsente Vorsitzende des Zentralrates der Muslime in Deutschland war über den feigen und perfiden Massenmord dermaßen erschüttert, dass er sich im Copy-and-paste-Verfahren recycelte, wobei er sich nicht einmal die Mühe machte, Paris gegen Brüssel auszutauschen. Warum sollte er auch? Sowohl in Paris wie in Brüssel hatten Terroristen direkt den Islam angegriffen, die Verkörperung der Menschlichkeit.

Ähnliches geschah vorher bereits in New York, Madrid, London, Bali, Kopenhagen, Mumbai und vielen anderen Orten der Welt. Und wenn es wieder geschehen wird, wovon wir leider ausgehen müssen, wird der Vorsitzende des Zentralrates der Muslime, Aiman Mazyek, wieder an die Medien und die Politik appellieren, der Vereinnahmung des Islam keinen Vorschub zu leisten und keine Verbindung zwischen dem Islam und den Terrorakten herzustellen. Denn der Islam ist eine Religion des Friedens und Aiman Mazyek ist ihr David Copperfield.

Der selbsternannnte Zentralempörungsmoslem – der westlichen Nordhalbkugel – hat das Urheberrecht für diesen Empörungstextbaustein!

Hat nix mit Islam zu tun - Zentralempörungsrat

Zentralrat der Muslime in Deutschland e.V. – Aiman A. Mazyek Vorsitzender

Und jedesmal – wenn es wieder irgendwo „Rumms“ macht und ein mutmaaslicher Nichtmoslem sich oder Andere oder sich mit Anderen ins Jenseits zu den 74 Jungfrauen gebombt hat – braucht A. Mazyek nur den Textbaustein zu ziehen! Das ist vermutlich ein Klick oder ein Wisch auf dem Smartphone – neuester Technologie?!

Dabei ist dann Datum, Ort und Opfer-Anzahl Wurscht – denn die eigentlichen Opfer, sind ausnahmslos – generalisiert – die Moslems dieser Erde…

…ob sie es wollen oder nicht!

Lieber Herr Broder, ich wünsche Ihnen und uns Allen frohe Ostern, mit großen und bunten Eiern…

…auf Dergleichen uns der „Oberempörungsmoslem“ permanent geht – wenn der Islam wieder – Allahu Akbar brüllend – sein Kernkompetenz deutlich macht!

© Thomas Hofmann – Der Kritische Kommentator 2016

 

siehe auch:

 

Radikalisierung verhindern: „Mahnwachen reichen nicht“ – Kurier 24.03.2016

Islamismus-Experte Ahmad Mansour beklagt, dass muslimische Gemeinschaften zu wenig tun

 

Die Folge – man trachtet ihm deshalb nach dem Leben…..

 

 

Der Islam im 21.Bildungsjahrhundert

Islamismus

Frankreichs Polizei hat Problem mit radikalen Moslems – JF 23.03.2016

Die französische Polizei hat ein Problem mit Islamisten in ihren Reihen. In einem vertraulichen Dokument aus dem Ministerium für öffentliche Sicherheit (Präfektur der Polizei), das der Zeitung Le Parisien vorliegt, ist von 17 Fällen von Radikalisierung zwischen 2012 und 2015 die Rede.

Demnach hatten Beamte während einer Streife muslimische Gesänge gehört und weiterverbreitet. Hervorgehoben wird auch die Verweigerung der Teilnahme an einer Schweigeminute für Terroropfer. Zudem sollen sich muslimische Polizisten geweigert haben, Synagogen zu beschützen.

….

ISLAM im 21 deut

 

Ägyptischer Fernsehmoderator Omer Adib zu Anschlägen in Brüssel

 

Er wird von den Fundamentalisten mit dem Tode bedroht.

Auch die Regierung versucht gerade, ihn wegen „Gotteslästerung“ zu verurteilen…..

 

© Thomas Hofmann – Der Kritische Kommentator 2016