Gespräche am Buffet – hinter dicken Mauern

KATHOLISCHE KIRCHE

Kardinal Lehmann lehnt Dialog mit AfD wegen „Gerüchlein“ ab – Die Welt 15.05.2016

„Nationalistisches Gerüchlein“: Kardinal Lehmann sieht keine Basis für Gespräche mit der AfD. Eine Zurückweisung sei aber kein Heilmittel. Im Interview nennt er Versäumnisse, von denen die AfD profitiere.

 

Karl Lehmann wurde 2001 vom damaligen Papst Johannes Paul II. zum Kardinal erhoben

Kardinal Lehmann lehnt den Dialog mit der AfD ab. Das „nationalistische Gerüchlein“ sei ihm zu groß. Über die hohen Wahlergebnisse der Partei zeigte sich der Katholik sehr beunruhigt.Quelle: Die Welt

 

Der scheidende Mainzer Bischof, Kardinal Karl Lehmann, sieht derzeit keine Grundlage für einen Dialog zwischen der katholischen Kirche und der AfD. Das „nationalistische Gerüchlein“ der rechtspopulistischen Partei sei ihm zu groß, sagte der langjährige Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz in einem Interview mit dem Deutschlandfunk.

„Da würde ich also im jetzigen Stadium nicht mitmachen, obwohl es mich beunruhigt, dass zwölf Prozent der Wähler da sind, natürlich.“ Auf Dauer sei die Zurückweisung der AfD aber womöglich „kein Heilmittel“, fügte Lehmann hinzu. „Es gibt gewisse Versäumnisse, wovon die profitieren.“

So sei die „Verwurzelung der Leute in ihrer heimatlichen Kultur“ aus dem Blick geraten. Den Begriff des „christlichen Abendlandes“, dessen Verteidigung sich die AfD auf die Fahnen geschrieben hat, versucht der Bischof zu vermeiden. „Ich rede da lieber von Europa zum Beispiel.“

Lehmann wird am Montag zu seinem 80. Geburtstag mit einem Festgottesdienst und einem Festakt in Mainz geehrt. Danach will der dienstälteste katholische Bischof in Deutschland in den Ruhestand gehen. Lehmann steht seit 1983 dem Bistum Mainz vor. Von 1987 bis 2008 war er Vorsitzender der Bischofskonferenz. Zum Kardinal wurde er 2001 vom damaligen Papst Johannes Paul II. erhoben.

Scholz warnt davor, AfD als Nazis zu bezeichnen

Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz (SPD)
Im Ringen um den richtigen Umgang mit der AfD empfiehlt SPD-Bundesvize Olaf Scholz, die rechtspopulistische Partei inhaltlich zu stellen. Dies geht aus einem Strategiepapier des Hamburger Bürgermeisters hervor. 
.
.
.
so schreibt Die Welt!

Der Kritische Kommentar dazu:

Oder – Gespräche am Buffet – hinter dicken Mauern

 

Wie auch Heutzutage, war ja im Mittelalter die Verflechtung zwischen der Politik, der Kirche und dem „Ältesten Gewerbe der Welt“ sehr ausgeprägt!

Und wenn es was zu feiern gab, standen die Protagonisten dann immer gemeinsam am kalten und/oder warmen Buffet und parlierten fernab dem Mob, Pöbel und sonstigem Abschaum. Manchmal stand sogar die Puffmutter mit dabei und kaute und schmatzte mit – während die Nutten die Garderobe der Speichelecker ihrer Gäste prüften!

Und dabei entstand ja das, für die heutige Zeit umsomehr gültige Zitat, mit dem nachfolgenden fetzigen Gesprächsfetzen…

 

„Der Minister nimmt flüsternd den Bischof beim Arm:

– Halt Du sie dumm, ich halt sie arm.“

 

Und manchmal gab es auch ein Gerüchlein, von dem Einen von Hinten oder von der Anderen von Vorne….

 

Etwas Später – wurde dieses Gespräch von nem Barden der Neuzeit „benotet, betitelt und besungen“

"Dauerläufer" der deutschen Liedermacher: Reinhard Mey wird 70 . Liedermacher Reinhard Mey  (Quelle: imago)

Liedermacher Reinhard Mey (Quelle: imago)

 

 

Wir – sollten aber hören, denken und vielleicht…

…dürfen wir auch manchmal mitmachen…

…wenn es was zu beißen und zu gucken gibt!?

 

Und das – nennt man dann „Brot & Spiele“! 

 

© Thomas Hofmann – Der Kritische Kommentator 2016

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s