Die Nervenenden – der Kombattanten der Macht – liegen blank!

CDU-GENERALSEKRETÄR

„Sie Arschloch“ – Tauber kanzelt Facebook-Pöbler ab – Die Welt 03.01.2016

 

Tauber

CDU-Generalsekretär Peter Tauber ist im Streit mit einem Dauer-Pöbler auf Facebook der Kragen geplatzt. „Sie sind ein Arschloch“, schrieb er am Wochenende und setzte noch einen Smiley hinzu, nachdem der Mann Kanzlerin Angela Merkel (CDU) Geisteskrankheit unterstellt hatte.

CSU-Generalsekretär Peter Tauber

Bereits vorher hatte dieser auf Taubers und seiner eigenen Facebook-Seite wiederholt gegen muslimische Zuwanderer gehetzt. Nach Taubers Kommentar empörte sich der nach eigenen Angaben 62-Jährige in dem sozialen Netzwerk lauthals über das Werturteil. Viele Kommentatoren unterstützten ihn, teils mit ähnlichen Attacken gegen Tauber; andere äußerten volles Verständnis für den emotionalen Aufschrei des Christdemokraten.

 

Das gibt 5 Rauten …

…auf der nach Oben offenen Rautenskala!

 

Merkelraute

 

Es wird ihm aber nichts helfen…

…denn er wird mit Merkel weggefegt!

 

Denn diese einfache – wenn auch böse – Frage und insbesondere Antwort …

…offenbart die Inkompetenz des politischen Protagonisten! 

 

© Thomas Hofmann – Der Kritische Kommentator 2016

Der Islam fliegt uns immer mehr um die Ohren!

Hamed Abdel-Samad zu Saudi-Arabien

„Eine Zusammenarbeit mit Saudi-Arabien ist ein Verrat an der Zivilisation!“- HPD 02.01.2016

 

Hamed Abdel-Samad

BERLIN. (hpd) Saudi-Arabien hat bei einer Massenhinrichtung heute 47 Menschen getötet. Der Politologe und Islamexperte Hamed Abdel-Samad erklärt in einem Kommentar, warum Saudi-Arabien kein politischer Partner sein darf. 

Im Herbst 2011 veröffentlichte ich mein Buch „Krieg oder Frieden. Die arabische Revolution und die Zukunft des Westens“. In diesem Buch bezeichnete ich Saudi-Arabien als das gefährlichste Land der Welt, nicht nur wegen des Exports des Wahhabismus und Salafismus, sondern auch wegen seiner Einmischung in Syrien, Bahrain und Jemen. Ich warnte vor einem Religionskrieg zwischen Schiiten und Sunniten angeszettelt von Saudi-Arabien. Als ich mein Buch auf der Frankfurter Buchmesse präsentierte, kam ein Mitarbeiter der saudischen Botschaft auf mich zu und sagte, der Botschafter würde gerne ein persönliches Gespräch mit mir über die Lage in der arabischen Welt führen. Ich lehnte selbstverständlich ab, denn ich weiß, dass die Saudis und Kataris gerne Journalisten und Nahostexperten schmieren, um über sie freundlich zu schreiben und deren Wichtigkeit als strategische Partner betonen. Die Russen machen übrigens das gleiche auch mit Schriftstellern und Journalisten, die anti-westlich und pro-russisch schreiben.

Nach vier Jahren sehe ich mich in meiner Annahme bestätigt, dass Saudi-Arabien die gesamte Region dauerhaft in Krieg und Chaos stürzt. Aus meiner Sicht gehört dieses Land aus der UNO ausgeschlossen statt den Vorsitz für den UN-Menschenrechtsrat inne zu haben. Ein Land, das Dichter zum Tode verurteilt und Oppositionelle enthauptet, Kriege anzettelt und den Fundamentalismus weltweit exportiert, gehört isoliert wie Nordkorea statt als Partner behandelt zu werden. Ich erwarte von der deutschen Regierung klare politische Signale Richtung Saudi-Arabien statt der leeren diplomatischen Verlautbarungen, die solche Hinrichtungen verurteilen, um dann am Ende des Satzes sie wieder zu relativieren. Wir machen den Fehler zu glauben wir bräuchten Saudi Arabien, aber nicht umgekehrt. Schließlich können die Saudis ihr Öl ja nicht selber trinken!

Mit diesem Land zusammenzuarbeiten, halte ich für einen Verrat an der Zivilisation!

Hätten wir damals an den Atom-Kraftwerken der Siemens AG festgehalten, dann würden wir Heute bereits mit Elektroautos rumfahren!

Das Entsorgungsproblem wäre vermutlich auch bereits technologisch gelöst.

 

Und den Scheichs hätte man sagen können…

…sie sollen in ihrem Öl ersaufen!

© Thomas Hofmann – Der Kritische Kommentator 2016

Die westliche Welt im Würgegriff des Islam!

GEBETSPAUSEN

Welche Rechte haben Muslime in deutschen Firmen? – Die Welt 02.01.2016

 

In den USA setzte ein Agrarkonzern 190 Muslime vor die Tür. Sie haben gestreikt, weil sie regelmäßige Gebetspausen haben wollten. Wäre so etwas auch in Deutschland möglich?

Alleine die subtile Fragestellung der Headline ist schon absurd!

Jedoch wird es hier nun spannend – denn haben sie nun mehr Rechte als Christen, Atheisten oder Juden oder was es sonst noch für Spezies gibt?!

Dann wäre dies ein deutliches Zeichen…

…der nächsten Stufe der Islamisierung! 

© Thomas Hofmann – Der Kritische Kommentator 2016