Unsere Leistungsträger tragen wieder mal die Hauptlast!

Unterkunft

Ferres und Maschmeyer – Flüchtlinge im Kinderzimmer – Die Welt 01.12.2015

 

 

Wie Ferres und Maschmeyer berichten, haben die beiden Väter der Familien eine schwierige Flucht hinter sich. Die Männer waren demzufolge zu Fuß beziehungsweise per Schiff unterwegs. Später, nachdem sie in Deutschland als Bürgerkriegsflüchtlinge anerkannt wurden, holten sie ihre Frauen und die insgesamt fünf Kinder nach. „Wir haben sie im Rathaus kennengelernt. Eine Familie fragte zunächst verängstigt, ob sie die neue Unterkunft erst einmal sehen könnten. Nach der Besichtigung zogen sie noch am gleichen Tag bei uns ein“, erklärt Unternehmer Maschmeyer.

Die Männer wurden mutmaßlich…

…von der Vroni höchstpersönlich…

…beim gemeinsamen Duschbad…

…von ihrem Staub an den Füßen befreit! 

 

© Thomas Hofmann – Der Kritische Kommentator 2015

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s