Bärlin, Bärlin – wir fahren nach Bärlin!

Gerhart-Hauptmann-Schule – die gekaperte Bildungsanstalt der Hauptstadt des Irrsinns

Berliner Misswirtschaft: Millionengrab Flüchtlingsunterkunft

 

Normalerweise muss man für eine Top-Immobilie mitten in Berlin richtig viel Miete zahlen. Doch bei dem Haus in Kreuzberg ist das alles etwas anders. Dort leben in der Gerhart-Hauptmann-Schule rund 20 Flüchtlinge in einem riesigen Gebäude ohne zu zahlen. Stattdessen zahlt der Bezirk rund 4000 Euro am Tag. Schuld an dieser unglücklichen Situation ist die Verwaltung selbst – schließlich hat sie einer absurden Vereinbarung zugestimmt.

 

Und – was sind schon 1,5 Mio. Steuergeld – für eine Grüne Bürgermeisterin – die mit ihrer Lebensgefährtin in Kreuzberg lebt – die Monika Herrmann ?!

 

 

„Germania“…

…der größte Saustall Deutschlands… 😉 

 

 

Auch hier hätte „Super-Horst in Bayern“ schon längst den Geldhahn abdrehen können – als Hauptsponsor dieses Grünen Irsinns!

 

Aber – der kann ja noch nicht mal Merkel …

…aus dem Bullauge ihrer Waschmaschine werfen….

 

© Thomas Hofmann – Der Kritische Kommentator 2015

 

 

 

 

So wird jeder Flüchtling zum Student mit Sonderkonditionen!

Preis knapp unter dem eines Semestertickets für Studenten

Jeder Flüchtling muss eine HVV-Monatskarte kaufen – Hamburger Abendblatt 27.11.2015

 

Etliche Asylbewerber sind derzeit in Hamburgs Bussen und Bahnen offenbar als Schwarzfahrer unterwegs – dieses Verhalten hat sich für die Verkehrsunternehmen zu einem Problem entwickelt. „Aktuell ist zu verzeichnen, dass sich eine sehr große Anzahl der Flüchtlinge ohne Fahrkarten im Netz des HVV bewegt“, heißt es in einem internen Papier des Hamburger Verkehrsverbundes.

 

 

UNHCR The UN Regugee Agency

Abkommen über die Rechtsstellung der Flüchtlinge vom 28. Juli 1951

verkündet mit Gesetz vom 01.09.1953 (BGB. II S. 559), in Kraft getreten am 22.04.1954 gemäß Bekanntmachung des Bundesministers des Auswärtigen vom 25.04.1954 (BGB 1. II S. 619)

 

Artikel 2

Allgemeine Verpflichtungen Jeder Flüchtling hat gegenüber dem Land, in dem er sich befindet, Pflichten, zu denen insbesondere der Verpflichtung gehört, die Gesetze und sonstigen Rechtsvorschriften sowie die zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Ordnung getroffenen Maßnahmen zu beachten.

———————————————————————————————-

Artikel 3

(1) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.

(2) Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.

(3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.

———————————————————————————————-

Man kann es also ganz unaufgeregt festhalten! Jeder Flüchtling, der sich hier hier gem. dem geltenden Recht aufhält, muss selbstredend auch Fahrkarten kaufen, wenn er den ÖPNV benutzen will. Die Konditionen sagt Einem der Automat oder der freundlichen Schaffner – den man natürlich nicht beißen oder auffressen darf!

 

Refugees vom Oranienplatz am Hermannplatz Berlin Polizei U Bahn U7 U8 kontrolleure aggro beisst

 

Wen hier Sonderkonditionen zum Tragen kommen – dann ist das ein Verstoß gegen den Artikel 3, des Grundgesetz! Denn Niemand darf benachteiligt oder bevorzugt werden – nach dem sog. Gleichheitsgrundsatz!

 

Wir bewegen uns also wieder im Bereich der Rechtsbeugung!

 

Die Flüchtlingsentscheidungen der Bundesregierung verstoßen gleich gegen mehrere Gesetze!

 

Vermutlich beginnt die gesamtheitliche Rechtsbeugung …

…bereits mit dem Flüchtling selber….

 

 

 

© Thomas Hofmann – Der Kritische Kommentator 2015

Da stockt Einem der Atem!

Stockbetten im Gotteshaus

Kirche wird zur Flüchtlingsunterkunft – n-tv 28.11.2015

 

Überall in Deutschland wird verzweifelt nach Unterkünften für geflüchtete Menschen gesucht. In Oberhausen greift die evangelische Kirche den Verantwortlichen unter die Arme. Dort, wo noch wenige Tage zuvor ein Gottesdienst gefeiert wurde, wohnen nun Flüchtlinge.

 

Gott hat Oberhausen eh schon verlassen!

 

Also macht das schon Sinn – diese Leerstandsimmoblie geflüchteten Familien zur Verfügung zu stellen!

 

Und üblicherweise – zahlt der Landkreis geschätzte 10 Euro aufwärts pro Person und Tag an den Vermieter – also – runde 15.000 Euro im Monat bei Volllast von 50 Personen! Und – die Pflege der Gäste – erledigen ehrenamtlich die Gutmenschen des Flüchtlingskreises der Gemeinde! So – wie das Deutschlandweit in den Kirchengemeinden semiprofessionell abgefackelt wird! 

 

Das ist dann eine klassische WiN/WiN-Situation…

…wo Keiner meckern kann!

 

© Thomas Hofmann – Der Kritische Kommentator 2015

 

 

 

 

© Thomas Hofmann – Der Kritische Kommentator 2015

Meinungsfreiheit im Land der Dichter und Denker!

Wenn der Kern einer Demokratie zerstört wird

Kritische Flüchtlingsäußerungen: CDU-Bürgermeister verliert sein Amt – AA 28.11.2015

 

In diesen Zeiten, muss man sich immer wieder verwundert die Augen reiben! Wenn ein Bürger dieses Landes, mutig und empört, seine Meinung sagt – egal ob er nun ein Normalbürger ist oder auch mal hier und da, ein Mandat inne hat – wenn er vom Volk gewählt wurde – als Volksvertreter! Wenn er also standhaft das vertritt – wofür ihn seine „Auftraggeber“ gewählt haben!

Wenn er genau dies beherzigt – was die ganz Großen Politiker – mit Bohai – im Fernsehen dem Volk „nicht mehr“ auf die Bibel schwören!

 

„Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.“

 

 

Norbert Bolz – erklärt das grundlegende Wesen der Meinungsfreiheit…

 

„Zur Meinungsfreiheit gehört fundamental  – der Respekt vor Andersdenkenden!“

Zitat: Norbert Bolz – Professor für Medienwissenschaften an der TU Berlin

——————————————————–

Grundgesetz

Präambel

Im Bewußtsein seiner Verantwortung vor Gott und den Menschen, von dem Willen beseelt, als gleichberechtigtes Glied in einem vereinten Europa dem Frieden der Welt zu dienen, hat sich das Deutsche Volk kraft seiner verfassungsgebenden Gewalt dieses Grundgesetz gegeben. Die Deutschen in den Ländern Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen haben in freier Selbstbestimmung die Einheit und Freiheit Deutschlands vollendet. Damit gilt dieses Grundgesetz für das gesamte Deutsche Volk.

Artikel 5

(1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.

(2) Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre.

(3) Kunst und Wissenschaft, Forschung und Lehre sind frei. Die Freiheit der Lehre entbindet nicht von der Treue zur Verfassung.

——————————————————–

 

Wenn man dies Alles nun beobachtet, was hier in diesem Land, in diesen Zeiten gerade „abgeht“ – dann muss man sich doch wirklich fragen ob wir wirklich eine Meinungsfreiheit haben – ob wir überhaupt noch eine Demokratie haben – ob wir diese wirklich jemals hatten?!

Ich bin mir da – jeden Tag mehr – gar nicht mehr so sicher!

 

Einigkeit Recht und Freiheit

 

Wenn das Recht gebeugt…

…die Freiheit genommen…

…die Bürger gebrochen werden!

 

 

© Thomas Hofmann – Der Kritische Kommentator 2015