Der islamistische Eiter läuft nun aus allen Ritzen der EU-Fässer!

Im Land des nassen Lappen

Hier fallen islamistische Terroristen nicht auf – Die Welt 15.11.2015

 

Wenn man in eine Güllegrube neue Fäkalien reinschüttet

Immer wieder taucht der Name Molenbeek in Verbindung mit radikalen Islamisten auf.

Es gab Messerangriffe auf Polizisten. Passanten wurden in der U-Bahn bedroht, und „Allahu Akbar“-Rufe waren in dem Stadtteil zu hören.

Mitte Januar, nach dem Anschlag auf das französische Satiremagazin „Charlie Hebdo“ in Paris, fanden Ermittler in Molenbeek bei Hausdurchsuchungen Kalaschnikows und Sprengstoff.

Molenbeek ist Belgiens Terrornest. Wie konnte es so weit kommen?

 

Wer geht schon gerne in eine Güllegrube?!

 

 

Nigel Farage stellt Van Rompuy bloß

 

Der Nigel sollte mit dem Edelstahl-Feudel…

…die Islamisten aus Europa feudeln….

 

 

© Thomas Hofmann – Der Kritische Kommentator 2015

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s